Hundeschule

NetObjects Web Design Placeholder    Der Hund ist zuallererst ein Tier, welches natürliche Bedüfrnisse hat

NetObjects Web Design Placeholder   Danach ist das Tier „Hund“ eben ein Hund, dass die Bedürfnisse eines Hundes hat.

NetObjects Web Design Placeholder   Danach ist der Hund erst eine Rasse (z.B. Deutscher Schäferhund oder Rottweiler), der rassespezifische Bedürfnisse hat

NetObjects Web Design Placeholder   Danach ist der Hund, der Rasse XY erst ein ganz individuelles Individuum mit einem Namen wie bspw. „Bella“

 

Allem gemeinsam in unserer Arbeit mit Hunden ist eine ruhige sowie durchsetzungsfähige Ausstrahlung. Wir helfen Hundebesitzern, die natürlichen Bedürfnisse des Hundes bzw. die Verhaltensweisen des Hundes besser zur verstehen. Oft geht es auch nur darum, Ihnen den Hundehaltern verständlich und  klar zu machen, dass sie mit Hunden und keinen kleinen Menschen zusammen leben und/oder auch darum, Verhaltensweisen in einem Familienverband/Rudel Hunde, damit Sie sich besser in die Rolle eines RUHIGEN aber durchsetzungsfähigen Hundehalters/-führers hinein versetzen/denken können. Hohe Priorität genießt in unserer Arbeit der Grundsatz „Bewegung => Disziplin => Zuneigung (in dieser Reihenfolge)“. Hier müssen sie verstehen, dass sie dafür verantwortlich sind, die Bedürfnisse ihrer Hunde zu respektieren und somit zu erfüllen. Was oft auch heißt, dass Hunde entsprechend ihres Energie-Niveaus eben auch ausgelastet werden müssen. Nach diesem Grundsatz sollte sich ein roter Faden durch Bewegung, Disziplin und Zuneigung ziehen, so dass man seinen Hund wirklich die Bewegung verschafft die er braucht, man von ihm einen Großteil an Disziplin abverlangen kann und er letztendlich Zuneigung nicht als etwas Selbstverständliches wahr nimmt, sondern vielmehr als etwas auf das Besitzer und Hund zusammen stolz sein können. Wir beobachten genau in welchem Zustand sich ihr/e Hund/e befinden, wenn Sie Ihnen Zuneigung geben. Es kommt immer wieder vor dass Hundehalter sich nicht darüber im klaren sind, dass sie durch Zuneigung zur falschen Zeit (bzw. bei nicht gewünschter Geisteshaltung), eigentlich unerwünschtes Verhalten gerade zu bestärken (z.B. wenn der Hund ängstlich, zurückhaltend, aufgeregt oder alarmiert ist). DAS ist ein sehr häufiger Fallstrick für Hundebesitzer, dass sie ihrem Hund bedingungslose Liebe bzw. Zuneigung schenken, ohne verstandesgemäß das Bedürfnis des Hundes, nach einer klaren Struktur – innerhalb der der Hund sich orientieren kann, zu berücksichtigen. Verschlimmert wird das Ganze, wenn Bewegung und Disziplin nicht im benötigten Maß umgesetzt werden. Die Bedeutung des Gassigehens mit einem Hund liegt nicht nur in der bloßen Bewegung alleine, sondern ankert vielmehr in der Tatsache, dass man ZUSAMMEN mit dem Hund eine Aktivität unternimmt, die seiner Art gerecht ist. Das Gassigehen zusammen mit Hunden ist eine magische Aktivität, durch die Vertrauen und Respekt zwischen Hund und Halter wachsen. Durch entsprechende Aktivität und durch eine gute Bindung wird der Hund letztentlich seinen Menschen in der Führungsrolle anerkennen. Wir schauen nach subtilen Hinweisen, bzw. Verhaltensweisen des Hundes und sind daher in der Lage Ursachen für unerwünschtes/störendes oder auch problematisches Verhalten auszumachen und es Ihnen in einfachen Worten zu erklären, was sie ändern müssen. Letztendlich wollen wir Sie darin bestärken, sich viel öfter auf die eigene Intuition und somit mehr auf ihre natürlichen Instinkte zu verlassen. Wir lehren Ihnen, dass innere Geisteshaltung (Emotionen) und somit äußerliche Ausdrucksform und Haltung des Menschen einen Hund sehr stark beeinflussen (können). Deswegen trainieren wir im Bedarfsfall Sie – die Hundebesitzer, wie sie eine repräsentativ starke und selbstbewusste Haltung (Bauch rein, Brust raus, Schultern aufrecht, Kopf geradeaus) einnehmen und wie sie RUHIGE und durchsetzungsfähige Energie ausstrahlen.

Video zum Packwalk und Hundesozialtreff am 05.03.2016

ein Fotoalbum zur selbigen Veranstaltung

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *